Pressemitteilung: Herr Pini, Ihr Megaschlachthof ist in Bernburg nicht willkommen

Die Bürgerinitiative Keine Schweinerei in Bernburg versendet einen Brief an den italienischen Investor und erklärt ihren Widerstand gegen den geplanten Megaschlachthof. Der Brief mit dem Betreff “Ihr Megamacello ist in Bernburg nicht willkommen. No al megamacello!” findet sich hier.

2014-05-01 Offener Brief An Pini (64.2 KiB)

Der Oberbürgermeister der Stadt Bernburg lädt zu heute 15 Uhr exklusiv zwei Bernburger Lokalredaktionen zu einem Pressegespräch zum Thema der geplanten Ansiedlung eines Megaschlachthofes in das Rathaus ein.

Die Bürgerinitiative lädt zu einem Pressegespräch zu 16 Uhr in den Bioladen Steinstrasse 3D und steht in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr unter der Nummer 03471-373487 (Bioladen H. Böttger) für Reaktionen und Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Zitat Holger Böttger, Initiator und Bioladenbetreiber:

“Dieses Vorhaben widerspricht komplett meinen Überzeugung und meinem Lebenswerk als Bioladenbetreiber. Die Idee in Bernburg 30 Prozent der industriellen Schweinefleischproduktion Deutschlands anzusiedeln, hier Tiere im Akkord tausendfach zu töten und die Produkte für den Export ggf. nach China zu verpacken, erreicht Dimensionen die sich keiner vorstellen kann.

Das ist das Gegenteil von solider Wirtschaft. Nach langer Beschäftigung mit dem Thema kommen wir zu dem Schluss, dass diese Unternehmung kaum Vorteile für die Region bringt, und eher noch bestehende Strukturen gefährdet.”

Zitat Olaf Böhlk, Mitarbeiter der Kulturstiftung Bernburg:

“Bernburg sollte durch sein Schloß bekannt sein und nicht durch einen Megaschlachthof.”

Frau Nickel, Rentnerin und Mit-Initiatorin des Bürgerbegehrens:

“Das ist Gigantomanie, die Dimensionen sind einfach unvorstellbar und unerträglich für Mensch und Tier und Umwelt. Die bisher weder öffentlich noch im Stadtrat sachlich diskutierten Folgen und Risiken übersteigen unserer Meinung nach weit die vermuteten Vorteile.“

Links zum italienischen Widerstand gegen Großschlachtanlagen: